SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2018 d2 blau kl2Im Hinspiel sind wir früh morgens in Ellerbek zu Besuch gewesen und haben das Spiel souverän gewonnen. An das Rückspiel dachten wir mit gemischten Gefühlen,denn Ellerbek hatte zuletzt gegen Eimsbüttel gewonnen.

In den letzten Wochen hatten wir viele Spiele hintereinander und im vorangegangenen Spiel gegen Pinnau lief es mit der Trefferquote nicht mehr gut. So sollte es auch im Spiel gegen Ellerbek werden. 

Wir starteten höchstmotiviert mit einer vollen Bank in die erste Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten stand es 0:2 und unser erstes Tor musste noch lange zwei Minuten auf sich warten lassen. Wir haben im Angriff einfach nicht das Tor getroffen bzw. die Torhüterin von Ellerbek nahezu abgeworfen. Unsere Abwehr stand gut.

Nach 15 gespielten Minuten war es Jana,die uns mit 3 Treffern einen kleinen Vorsprung verschaffte,sodass es zur Halbzeit dann 8:6 stand.

Auf in die zweite Halbzeit

Weiterlesen ...

Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.

Montagabend und wir fahren zum Punktspiel nach Finkenwerder… Finkenwerder hat auf unseren Wunsch das Spiel verlegt und dafür nochmal GROßEN DANK an die Mädels!

Das Spiel vom Vortag steckte uns noch in den Knochen, denn schließlich sind wir auch nicht mehr die Jüngsten. Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel bevorsteht, da die Mädels aus Finkenwerder in ihrem ersten Jahr Damen sind und daher alle im Vergleich zu unserer Mannschaft sehr jung. Des Weiteren kam hinzu, dass wir aus dem Hinspiel wussten, die kämpfen um jeden Ball und wollen um jeden Preis einen Sieg.

Zwei Teams, jeder mit dem gleichen Ziel und beide Mannschaften hochmotiviert!

Genauso hat das Spiel auch begonnen, Finkenwerder war schnell auf den Beinen und versuchte schnelle Tore zu erzielen. In der Abwehr standen sie sehr offensiv worauf wir uns erstmal einstellen mussten. Aufgrund dessen wurden auf beiden Seiten die Bälle mehr verloren, als dass diese ins Tor geworfen werden.

Wir versuchten uns von der Hektik nicht anstecken zu lassen und wurden immer sicherer. Finkenwerder zog mit schnellen und präzisen Würfen schnell auf 5:2 davon. Ab der 17. Minute merkte man dann langsam, dass wir unser Spiel auf der Platte spielten und konnten mit einer zwei Tore Führung (9:11) in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit gingen wir weiter mit höchster Motivation zwei Punkte zu holen ins Spiel und versuchten uns gegenseitig positiv zu bestärken, damit wir weiterhin ruhigen und attraktiven Handball spielen konnten.

Die Stimmung war teilweise etwas unruhig, da wir uns wieder zu oft über das Abwehrverhalten und die anwesenden Zuschauer aufgeregt haben, als uns alleine auf uns zu konzentrieren. Aber der Teamgeist und Zusammenhalt hat gesiegt und wir haben durch einfache und klasse Zusammenspiele die Führung behalten können.

So siegten wir am Ende mit 22:25.

Kein schönes Spiel teilweise auf beiden Seiten, aber beide haben bis zum Ende alles gegeben und um jeden Ball gefightet.

Am Sonntag fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Blankenese. Mit einer voll besetzten Bank starteten wir ins Spiel und gingen mit 3:0 in Führung. Unsere Abwehr stand gut, im Angriff wiederum bauten wir zu wenig Druck auf, schlossen überhastet ab oder nutzten letztendlich unsere Chancen nicht. Ein Siebenmeter konnten die Gegner kurz vor der Halbzeit nicht im Tor unterbringen und auch sonst entschärfte Jasmin an diesem Tag den einen oder anderen Ball und war ein toller Rückhalt für die Mannschaft. So gingen wir mit 12:7 in die Halbzeit. Klare Ansage von Stefan: 12 Tore sind zu wenig! Zu viele Bälle landeten nicht im Tor.

Das wollten wir in der zweiten Halbzeit besser machen. Wir stellten unsere Abwehr um mit der Hoffnung von schnellen, einfachen Ballgewinnen. Der gewünschte Erfolg blieb jedoch aus und der Gegner konnte auf 12:12 verkürzen. Nachdem wir wieder auf 6:0 Abwehr umstellten, gingen wir wieder mit 20:13 in Führung. Trotz zwischenzeitlichem Ausgleich war der Sieg zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr.

Unser Spielfluss wurde leider durch sonderbare Schiedsrichterentscheidungen gestört, sodass am Ende ein 22:18 auf der Anzeige stand. Da unser direkter Verfolger an diesem Wochenende die erste Niederlage kassierte, stehen wir nun mit 13:1 Punkten verdient auf Platz 1 und freuen uns auf unser letztes Spiel in der Hinrunde am 16.12.2017 gegen den TSV Ellerbek 4.

Am Sonntag den 11.02.2018 empfingen wir die Mannschaft aus Altona. Jeder einzelne aus der Mannschaft strahlte eine hohe Motivation und Ehrgeiz aus, das Spiel zu gewinnen. Aber auch Mannschaften die hinter einem in der Tabelle stehen, sollte man nicht unterschätzen und das hat der Trainer uns vor dem Anpfiff noch einmal klargemacht.

Wie immer starteten wir mit Tempo in das Spiel und konnten dadurch einen guten Vorsprung erspielen. Zur Halbzeit stand es dann schon 16:4 für uns. Unsere Abwehr stand gut und auch die Torhüter Leistung konnte zu diesem Ergebnis beitragen.

Wir konnten an die Leistung der ersten Halbzeit anschließen und somit unsern Vorsprung weiter ausbauen.

Am Ende war es wieder eine super Teamleistung, was man am Endergebnis von 28:11 gut erkennen kann.

Nachdem unser Rückrundenauftakt letzte Woche aufgrund einer defekten Trennwand in der Baererstraße abgesagt wurde, gingen wir gut erholt in die Partie gegen Norderstedt. Die Ansage war klar, der Sieg aus dem Hinspiel sollte wiederholt werden und wir wollten weiter ungeschlagen bleiben.
Von Anfang an zeigten wir, dass wir die Punkte nicht in Norderstedt lassen wollten. Nach zwei anfänglichen Krachern von Jana zum 2:0, führten wir nach 15 Minuten bereits mit 3:10. Die Stimmung war gut, trotzdem gab es in der ersten Auszeit die Ansage mehr Druck zum Tor zu machen. Dies wurde anscheinend verstanden, zumindest ging es mit dem gleichen Tempo weiter bis zu einer 5:19 Halbzeitführung. In der Halbzeit wurde durchgeatmet und wir stellten die Uhr auf 0:0 um weiter fokussiert zu spielen. Wir wollten hier nix verschenken. Respekt an dieser Stelle auch an die Damen von Norderstedt, sie kamen auch motiviert aus der Kabine und kämpften bis zum Schluß. 

Weiterlesen ...

An diesem Sonntagabend tut der Blick auf die Tabelle besonders gut. Mit 11:1 Punkten stehen wir nach sechs Spielen weiterhin ungeschlagen Punktgleich mit Halstenbek aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis von +46 Toren an der Tabellenspitze der 1. Staffel der Kreisliga.
An diesem Sonntagnachmittag ging es zuhause in der Kerschensteinerstraße gegen die Mädels aus Finkenwerder. Wir waren gut motiviert und wollten unsere weiße Weste bewahren. So gingen wir auch in das Spiel und spielten gleich zu Beginn einige schöne Tore heraus. Leider stand die Abwehr noch etwas löchrig, so dass Finkenwerder bis zur 12. Minute noch dran bleiben konnte (7:7).

Danach wachten wir auch in der Abwehr auf und nach 17 Minuten und einem Stand von 11:8 zwangen wir die Finkenwerderbank gerade zu,  ihre ersten Auszeit zu nehmen. Doch auch davon ließen wir uns nicht aus dem Tritt bringen und gingen nach einem 16:10 mit 17:12 in die Halbzeit.

Viel hatte Stefan nicht zu meckern, nur die Abwehr sollte noch konsequenter auf die Schützinnen raus treten und vorne sollten wir die Übersicht für den besser stehenden Mitspieler behalten.Das konnten wir gut umsetzen, und bauten unsere Führung über 21:16 (37. Minute) mit einem sieben zu null Lauf auf 28:16 in der 47. Minute aus. Da hinderte uns auch die zwischenzeitliche zweite Finkenwerder Auszeit nicht dran. Danach spielten wir locker unser Spiel runter. Jede Spielerin bekam ihre Spielanteile und fast alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdientes 37:21 auf der Anzeigetafel.

Wir bedanken uns bei unseren Gegnerinnen, dem Schiedsrichter und natürlich bei unseren Fans fürs anfeuern!

Weiter geht es für uns am nächsten Sonntagmorgen um 12h in Blankenese (6. Platz).Auch diese ungewohnt frühe Uhrzeit wird uns nicht davon abhalten alles zu geben um die zwei Punkte mit nach Hause zu bringen um auch nächste Woche vermelden zu können:

2. Damen weiterhin ungeschlagen!

knappschaft