SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2017 Damen B Pokal 2

2.Damen17.09.2017 – ETV gegen SGH

Unser erstes Spiel in der Kreisliga nach dem Abstieg. Die Vorbereitung haben wir gut genutzt und gingen motiviert durch Stefans Worte ins Spiel. Wir wollten an unsere schnellen letzten Spiele anknüpfen und uns gar nicht erst auf das Niveau der Kreisliga nicht mehr als notwendig begeben.
Aber dann kommt es meist anders… und auch in diesem Fall wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Es ging schleppend los, die Tore wollte nicht so richtig fallen auf beiden Seiten. Nach 14 Minuten stand es 3:3 und dann ließen wir auch immer mehr nach. Unser 5. Tor ließ dann noch bis zur 28. Minute auf sich warten. Harte Realität holte uns ein und bestrafte uns mit dem Halbzeitergebnis von 8:6.
Das hatten wir nicht erwartet und mussten feststellen, dass wir uns das leichter vorgestellt hatten. Stefan machte eine klare Ansage in der Halbzeit, die Wirkung zeigte.

Wir begannen nun Tempo zu spielen und drehten das Spiel innerhalb von 11 Minuten auf 8:14. JA – wir machten in den 11 Minuten mehr Tore als in der gesamten ersten Halbzeit.
Von da an war der Kampfgeist bei uns geweckt und wir wollten die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Am Ende zeigte die Tafel ein verdientes 15:19 an und wir waren glücklich und fuhren mit den ersten beiden Punkten nach Hause.
Kader und Tore:
Nadine (4), Carina (4),  Corinna (3), Sarah (2), Anika (1), Frauke L. (1), Jana (1), Anja (1), Frauke M., Anna, Caro, Svenja
Tor: Steffi


24.09.2014 – SGH gegen Norderstedt
Beflügelt durch die starke Teamleistung vom letzten Spiel sind wir erneut motiviert ins Spiel gegen Norderstedt gegangen. Stefan war nicht mit dabei, aber dafür Benny, der gefühlt quasi schon unser Zweittrainer ist und immer hilfsbereit mit seinen Ratschlägen auf der Bank an unserer Seite steht. Vielen Dank an Benny!!!
Wir starteten erneut etwas verhalten, lediglich Anja wollte uns zeigen wie der Hase läuft und erzielte 3 von den ersten 4 Toren in den ersten 12 Minuten.
Benny nahm die Auszeit und zeigte uns unsere Schwächen auf und rüttelte uns ein wenig wach.
Das hat sehr gut gefruchtet, den dann platzte der Knoten und wir konnten ein paar schöne Tore vorne erzielen, so dass es zur Halbzeit 11:5 stand.
In der zweiten Hälfte lief es souverän weiter, wir konnten die Anspiele an den Kreis immer besser verhindern und unsere Abwehr stand kompakt. Ebenso konnte Anika am Kreis sich dieses Spiel megaklasse durchsetzen und zwei Tore in Folge absahnen. Auch hier können wir an unsere Anspiel am Kreis mehr arbeiten, denn diese werden belohnt.
Lediglich die 2 Minuten Strafen wurden mehr, da die Gegner sich durch unsere harte aber faire Abwehr teilweise etwas gejammert haben und wir dadurch mehr ins Visier des Schiris genommen worden. Auch hier führten einige Entscheidungen zu hitzigen Diskussionen und einer gelben Karte gegen die Bank.
IMG 51071Somit ließen wir uns wieder zu sehr von den Schirientscheidungen beeinflussen und konzentrierten uns zu wenig auf das Spiel, das zeigen leider auch die letzten 13 Minuten, in denen wir nur 3 Tore nur noch erzielten.
Dennoch blieben die Punkte mit einem Endstand von 20:11 bei uns zuhause.
Kader und Tore:
Anja (6), Corinna (6), Carina (3), Anika (2), Frauke M. (1), Frauke L. (1), Sarah (1), Anna, Sabrina, Caro, Nadine, Svenja
Tor: Steffi und Jasmin

08.10.2017 – HTS/BW 96 gegen SGH
Drittes Spiel – Sonntagabend um 20 Uhr in Schenefeld. Also gefühlt halb eigentlich schon im Pyjama sind wir im Dunkeln nach Schenefeld gefahren. Die Ansage von Stefan war deutlich, wir fahren nicht soweit um eine Niederlage zu kassieren, sollten aber Respekt vor der Mannschaft, da diese punktgleich mit uns war.
Es ging schon damit los, dass die Gegner nicht damit einverstanden waren aus dem knallharten aufgepum.pten Ball ein wenig Luft herauszulassen. Ebenso war der Schiri in Gesprächslaune und unterhielt sich noch zu dem Spiel davor, welches er vorher auch gepfiffen hatten. Anscheinend waren nur wir Harburger erpicht, das Spiel pünktlich zu beginnen.
Nach langem Hin und Her und doch ein wenig Luft weniger im Ball konnten wir um 20:07 das Spiel beginnen. Es zeigte sich in der ersten Halbzeit bereits, dass mit Schenefeld nicht zu spaßen war und die um jeden Preis die Punkte zuhause behalten wollten.
Um jeden Preis hieß bei denen auch alles zu geben, sei es in das Gesicht zu hauen oder jedes Mal in den Arm zu greifen. Leider lassen wir uns von sowas immer schnell aus der Ruhe bringen und konnten damit den Ball weder schnell vorne ins Spiel bringen, noch hinten in der Abwehr kompakt stehen.
Wir spielten so viele Pässe zum Gegner oder ins Aus und mussten dadurch immer wieder feststellen, dass die Gegner sich freuten und den Ball in unser Tor brachten.
Zur Halbzeit stand es 9:9 – Stefan war mega sauer und wir waren am Boden und wussten nicht, warum wir so ein Spiel ablieferten.
Devise war nun – 1. Halbzeit abhaken und 0:0 ins Spiel starten und wie gegen ETV nochmal alles geben und Tore werfen und Bälle nicht wegwerfen.
Doch auch die Gegner waren weiter siegessicher und wurden in ihrer Spielweise nicht fairer.
Die letzten 30 Minuten wurden leider nicht besser als die ersten 30 Minuten. Der einzig Positive vielleicht ist, dass wir bei einem 16:13 Rückstand nicht die Köpfe in den Sand steckten, sondern nochmal den Ausgleich schafften und sogar 30 Sekunden vor Schluss mit einem Tor in Führung gingen. Leider wurde uns ein Punkt 7 Sekunden vor Schluss durch den Ausgleich von der Nummer 17 genommen.
Aufstehen – Krone richten – Weitermachen!!
Kader und Tore:
Jana (3), Frauke M. (2), Carina, (2), Caro (2), Sarah (2), Anja (2), Anna (1), Pia (1), Nadine (1), Corinna (1), Anika, Frauke L., Svenja
Tor: Steffi

 

knappschaft

Tabelle 2. Damen

Spielplan

Datum Heim Gast Tore
17.09.17 18:30 Eimsbüttel. TV 4 SG Harburg 2 15:19
24.09.17 14:30 SG Harburg 2 HT Norderstedt 3 20:11
08.10.17 20:00 HTS/BW96 Handb 4 SG Harburg 2 17:17
15.10.17 14:00 SG Altona 4 SG Harburg 2 15:23
04.11.17 15:30 SG Harburg 2 HSG Pinnau 2 33:24
19.11.17 16:00 SG Harburg 2 TuS Finkenw. 2 37:21
26.11.17 12:00 SV Blankenese 2 SG Harburg 2 18:22
16.12.17 10:00 TSV Ellerbek 4 SG Harburg 2 14:25
21.01.18 17:30 HT Norderstedt 3 SG Harburg 2 15:34
11.02.18 17:30 SG Harburg 2 SG Altona 4 28:11
12.02.18 19:30 TuS Finkenw. 2 SG Harburg 2 22:25
18.02.18 17:30 HSG Pinnau 2 SG Harburg 2 7:22
25.02.18 16:30 SG Harburg 2 TSV Ellerbek 4
25.03.18 17:30 SG Harburg 2 HTS/BW96 Handb 4
27.03.18 20:00 SG Harburg 2 Eimsbüttel. TV 4
08.04.18 13:15 SG Harburg 2 SV Blankenese 2

Trainingszeiten

Di. 19:30 - 21:00 Uhr

Am Pavillon

  • 2015_Spieler-0010.jpg
  • 2015_Spieler-0035.jpg
  • 2015_Spieler-0040.jpg
  • 2015_Spieler-0042.jpg
  • 2015_Spieler-0208.jpg
  • 2015_Spieler-0217.jpg
  • 2015_Spieler-0228.jpg
  • 2015_Spieler-0255.jpg
  • 2015_Spieler-0260.jpg
  • 2015_Spieler-0274.jpg
  • 2015_Spieler-0285.jpg
  • 2015_Spieler-0304.jpg
  • 2015_Spieler-0321.jpg
  • 2015_Spieler-0338.jpg
  • 2015_Spieler-0372.jpg
Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.

Am Sonntag den 11.02.2018 empfingen wir die Mannschaft aus Altona. Jeder einzelne aus der Mannschaft strahlte eine hohe Motivation und Ehrgeiz aus, das Spiel zu gewinnen. Aber auch Mannschaften die hinter einem in der Tabelle stehen, sollte man nicht unterschätzen und das hat der Trainer uns vor dem Anpfiff noch einmal klargemacht.

Wie immer starteten wir mit Tempo in das Spiel und konnten dadurch einen guten Vorsprung erspielen. Zur Halbzeit stand es dann schon 16:4 für uns. Unsere Abwehr stand gut und auch die Torhüter Leistung konnte zu diesem Ergebnis beitragen.

Wir konnten an die Leistung der ersten Halbzeit anschließen und somit unsern Vorsprung weiter ausbauen.

Am Ende war es wieder eine super Teamleistung, was man am Endergebnis von 28:11 gut erkennen kann.

Montagabend und wir fahren zum Punktspiel nach Finkenwerder… Finkenwerder hat auf unseren Wunsch das Spiel verlegt und dafür nochmal GROßEN DANK an die Mädels!

Das Spiel vom Vortag steckte uns noch in den Knochen, denn schließlich sind wir auch nicht mehr die Jüngsten. Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel bevorsteht, da die Mädels aus Finkenwerder in ihrem ersten Jahr Damen sind und daher alle im Vergleich zu unserer Mannschaft sehr jung. Des Weiteren kam hinzu, dass wir aus dem Hinspiel wussten, die kämpfen um jeden Ball und wollen um jeden Preis einen Sieg.

Zwei Teams, jeder mit dem gleichen Ziel und beide Mannschaften hochmotiviert!

Genauso hat das Spiel auch begonnen, Finkenwerder war schnell auf den Beinen und versuchte schnelle Tore zu erzielen. In der Abwehr standen sie sehr offensiv worauf wir uns erstmal einstellen mussten. Aufgrund dessen wurden auf beiden Seiten die Bälle mehr verloren, als dass diese ins Tor geworfen werden.

Wir versuchten uns von der Hektik nicht anstecken zu lassen und wurden immer sicherer. Finkenwerder zog mit schnellen und präzisen Würfen schnell auf 5:2 davon. Ab der 17. Minute merkte man dann langsam, dass wir unser Spiel auf der Platte spielten und konnten mit einer zwei Tore Führung (9:11) in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit gingen wir weiter mit höchster Motivation zwei Punkte zu holen ins Spiel und versuchten uns gegenseitig positiv zu bestärken, damit wir weiterhin ruhigen und attraktiven Handball spielen konnten.

Die Stimmung war teilweise etwas unruhig, da wir uns wieder zu oft über das Abwehrverhalten und die anwesenden Zuschauer aufgeregt haben, als uns alleine auf uns zu konzentrieren. Aber der Teamgeist und Zusammenhalt hat gesiegt und wir haben durch einfache und klasse Zusammenspiele die Führung behalten können.

So siegten wir am Ende mit 22:25.

Kein schönes Spiel teilweise auf beiden Seiten, aber beide haben bis zum Ende alles gegeben und um jeden Ball gefightet.

Am Sonntag den 28.01.2018 hatten wir unser erstes Heimspiel der Rückrunde in der Baererstraße gegen Niendorf.

Wir gingen motiviert ins Spiel und natürlich war es unser Ziel, am Ende als Sieger hervorzugehen. Bis zur 12. Minute war der Spielstand ausgeglichen, danach machte Niendorf jedoch ein Tor nach dem anderen, wodurch wir 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit sieben Toren zurücklagen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns aber wieder herankämpfen und den Rückstand bis auf 2 Tore verringern, sodass es zur Pause 14:16 für Niendorf stand.

Leider hielten wir nach der Pause nicht weiter an unserer Aufholjagd fest, da wir sehr unkonzentriert in die zweite Halbzeit starteten. Somit gelang es Niendorf, den Vorsprung wieder auszubauen und in der 41. Minute lagen wir erneut mit nun 8 Toren zurück (15:23).

Vergangenen Sonntag, also am 21.01.2018, hatten wir unser erstes reguläres Punktspiel in 2018, welches nach dem Aufstieg auch das erste Spiel in der neuen Liga war. Dazu haben wir uns hochmotiviert an der Kersche getroffen, wo wir leider feststellen mussten, dass wir nur bedingt spielfähig waren – Trixie war ziemlich angeschlagen und neben ihr waren wir nur sechs weitere Spielerinnen –

Aufgeben und das Spiel absagen war für uns aber keine Option....

Nachdem unser Rückrundenauftakt letzte Woche aufgrund einer defekten Trennwand in der Baererstraße abgesagt wurde, gingen wir gut erholt in die Partie gegen Norderstedt. Die Ansage war klar, der Sieg aus dem Hinspiel sollte wiederholt werden und wir wollten weiter ungeschlagen bleiben.
Von Anfang an zeigten wir, dass wir die Punkte nicht in Norderstedt lassen wollten. Nach zwei anfänglichen Krachern von Jana zum 2:0, führten wir nach 15 Minuten bereits mit 3:10. Die Stimmung war gut, trotzdem gab es in der ersten Auszeit die Ansage mehr Druck zum Tor zu machen. Dies wurde anscheinend verstanden, zumindest ging es mit dem gleichen Tempo weiter bis zu einer 5:19 Halbzeitführung. In der Halbzeit wurde durchgeatmet und wir stellten die Uhr auf 0:0 um weiter fokussiert zu spielen. Wir wollten hier nix verschenken. Respekt an dieser Stelle auch an die Damen von Norderstedt, sie kamen auch motiviert aus der Kabine und kämpften bis zum Schluß. 

20180121 DSC 0317In dem ersten Heimspiel in der Rückrunde gegen den TuS Finkenwerder am vergangenen Sonntag dem 21.01.2018 sind wir ohne richtigen Torwart angetreten, außerdem hatten wir auch viele neue Spielerinnen, die gerade erst angefangen haben . Wir haben versucht so viele Bälle aus der Abwehr aus für uns zu gewinnen, was wir auch größtenteils geschafft haben. Die Abwehr war meistens auch sehr gut und die Gegner hatten oftmals Schwierigkeiten durch zu kommen. Dafür war unser Angriff in diesem Spiel nicht so wie wir es uns gewünscht hatten. Oft sind die Bälle am Pfosten abgeprallt oder von der Torwärtin gehalten worden. Vor allem am Ende waren wir nicht mehr so konzentriert und haben viele Fehlpässe gespielt, die von den Gegnern abgefangen worden waren. Das führte dann auch zum Endstand von 20:14 für den TuS Finkenwerder.
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar