SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2017 Damen B Pokal 2

2.Damen17.09.2017 – ETV gegen SGH

Unser erstes Spiel in der Kreisliga nach dem Abstieg. Die Vorbereitung haben wir gut genutzt und gingen motiviert durch Stefans Worte ins Spiel. Wir wollten an unsere schnellen letzten Spiele anknüpfen und uns gar nicht erst auf das Niveau der Kreisliga nicht mehr als notwendig begeben.
Aber dann kommt es meist anders… und auch in diesem Fall wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Es ging schleppend los, die Tore wollte nicht so richtig fallen auf beiden Seiten. Nach 14 Minuten stand es 3:3 und dann ließen wir auch immer mehr nach. Unser 5. Tor ließ dann noch bis zur 28. Minute auf sich warten. Harte Realität holte uns ein und bestrafte uns mit dem Halbzeitergebnis von 8:6.
Das hatten wir nicht erwartet und mussten feststellen, dass wir uns das leichter vorgestellt hatten. Stefan machte eine klare Ansage in der Halbzeit, die Wirkung zeigte.

Weiterlesen ...

Am letzten Punktspielwochenende mussten wir nochmal gegen Buchholz ran. Im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan und lagen die ersten 58 Minuten immer im Rückstand und haben erst in den letzten 2 Minuten das Spiel gedreht und mit einem Tor gewonnen. Dieses Mal wollten wir es gleich in die Hand nehmen und es nicht so spannend werden lassen. Für uns ging es um nichts mehr, da unsere Niederlage gegen Hohenhorst uns die Aufstiegschancen genommen hat. Dennoch wollten wir uns im letzten Heimspiel von unserer besten Seite zeigen und auch dem Trainer nochmal das Gefühl geben, dass das Training die letzten Wochen fruchtet.
Wie im Hinspiel ging es relativ bescheiden und schwer von beiden Seiten ins Spiel. Es wurden von Buchholz wieder die Ellbogen ausgepackt und festgehalten. Aber das kannten wir ja schon aus dem Hinspiel. Dennoch konnten wir uns nicht ganz lösen und einen klaren Vorsprung ausbauen. Wir hatten Probleme mit dem Kreisanspiel von Buchholz und taten uns schwer, diese unter Kontrolle zu bekommen. Dann kam noch hinzu, dass wir vorne die Bälle verschenkten und Buchholz durch schnelle Konter den Ball im Tor versenkte. Auch teilweise fragwürdige 7 Meter, die jedes Mal nach Rücksprache des Schirigespanns gegeben wurden, erleichterten es uns nichr davonzuziehen.

Weiterlesen ...

Am Sonntag den 3.4. fuhren wir zum letzten Auswärtsspiel in dieser Saison. Die Vorzeichen für das Spiel waren gut. Bestes Wetter in Hamburg, volle Bank und beim Tabellenachten zu Gast.
Stefan stellte uns in der Kabine auf den Gegner ein. Wir sollten unser Spiel spielen und wie im Training ein hohes Tempo gehen. Wir waren auf dem Papier die deutlich jüngere Mannschaft. Mehr konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht zum Gegner sagen, denn das Hinspiel hatte Hohenhorst abgesagt.
Das Spiel begann Verhalten und wir kamen nicht so richtig in die Gänge. Erst in der 7. Minute gelang uns das zweite Tor zur 2:1 Führung. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Bis zum 5:5: in der 19. Minute hielten wir mit. Dann warfen wir in der ersten Halbzeit kein Tor mehr und gingen mit einem 5:7 Rückstand in die Pause.
In der Halbzeit fand Stefan deutliche Worte. Wir sollten an uns glauben, denn wir können Spiele nach Rückstand noch gewinnen. 

Weiterlesen ...

Letzten Sonntag, den 28.02., traten wir gegen Moorburg zum Rückrundenspiel an. Im Hinspiel haben wir 21:16 in Moorburg gewonnen. Hochmotiviert und mit einem guten Gefühl haben wir uns in der Baererstraße getroffen. Moorburg steht am Ende der Tabelle und will sich wohl nach der Saison auflösen. Daher sind wir als Favorit in die Partie gegangen.
Bevor es jedoch losgehen konnte mussten wir das Schiedsrichterproblem klären, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen ist. Letzendlich hatten wir das Glück, dass Malte von der SG Harburg sich dazu bereit erklärt hat uns zu pfeifen. Vielen Dank dafür!
Dann ging es endlich los!
Mit schnellem Spiel nach vorne und dem Ziel zwei Punkte zu holen gingen wir in die Partie.
Zu Beginn des Spiels hatten wir jedoch Schwierigkeiten Tempo in unser Spiel zu bekommen und haben uns etwas an das langsame Spielen von Moorburg angeglichen. Diese Schläfrigkeit konnten wir zum Gluck recht schnell ablegen und schafften es mehr Tempo in unser Spiel zu bringen. Mit Tempogegenstößen und schnellem Spiel nach vorne kamen wir zu vielen einfachen Toren und konnten uns ab der 9. Minute absetzen.

Weiterlesen ...

Aufstehen, schütteln, weiterspielen.
So hieß die Devise. Na klar, das unglückliche Spiel gegen Hohenhorst spukte irgendwo noch immer in unseren Köpfen, auch wenn wir es am liebsten vergessen wollten. Der neue Gegner hieß jedoch Fischbek. Im Hinspiel hatten wir nur knapp mit einem Tor gewonnen, gerade deshalb war höchste Konzentration gefragt.
Und was kann einen besser vom letzten Spiel ablenken als einen Sieg?
Wir begannen das Spiel mit einer stabilen und aggressiven Abwehr und zeigten gleich von Beginn an, wer hier die Frau in der Halle ist. Vor allem unsere Außen fanden in ihren Gegenspielerinnen schnell Freunde. Vorne nutzten wir unsere Wurfgelegenheiten, so dass Fischbek recht schnell seine Torhüterin wechselte. Doch auch davon blieben wir unbeeindruckt. Gleich dreimal klappte unsere schnelle Rückraumkombination, die Sarah eiskalt verwandelte.
Fischbek blieb jedoch hartnäckig und wir ließen in unserer Konzentration nach. Keine gute Kombi. Und plötzlich erzielte Fischbek dann in der 24. Minute den Ausgleich. Wir rissen uns noch mal zusammen und gingen schließlich mit 12:10 in die Pause.

Weiterlesen ...

Umkleidekabine in Buxtehude, 06.03. ca. 17:20 Uhr: Motivation und Kampfgeist sind groß, bereit den Gegner zu schlagen.
Gleicher Ort ca. 40 Minuten später: Köpfe hängen runter und viele ratlose Gesichter über das Halbzeitergebnis von 11:8.

Was war passiert?
Die Motivation vor dem Spiel war hoch. Das Hinspiel in heimischer Halle war unser bestes der Hinrunde gewesen, welches wir mit 22:13 gewonnen hatten. Zusätzlich waren wir mit 14 Spielerinnen angereist, während die Bank von Buxtehude mit 9 Spielerinnen im Vergleich dazu recht dünn besetzt war. Die Ansage lautete, platziert zu werfen, sich in der Abwehr abzusprechen und früh gegen den Rückraum rauszutreten.
Nichts von alledem konnten wir anfangs erfolgreich umsetzten.

Weiterlesen ...

2damen berg vmAm vergangenen Sonntag traten wir mit einer vollen Auswechselbank und Ersatzcoach Benny (vielen Dank dafür) bei der SG Bergedorf/VM 3 an. Da wir das Hinspiel bereits gewonnen hatten, wollten wir auch diese 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Ein starkes Abwehrverhalten und schnelles Spiel nach vorne waren daher angesagt. Soweit die Vorgabe vom Trainer! Die Umsetzung sah dann jedoch anders aus. Unsere Abwehr hinten stand zwar gut, die Gegner kamen selten zum Torabschluss und falls doch ein Ball durchkam, war unsere Torhüterin zur Stelle. Im Angriff aber bekamen wir das Tempospiel nicht durchgesetzt und auch die Spielzüge verloren ihre Wirkung aufgrund mangelnder Bewegung. So stand es zur Halbzeit lediglich 6:3 für uns.

Weiterlesen ...

knappschaft

Tabelle 2. Damen

Spielplan

Datum Heim Gast Tore
17.09.17 18:30 Eimsbüttel. TV 4 SG Harburg 2 15:19
24.09.17 14:30 SG Harburg 2 HT Norderstedt 3 20:11
08.10.17 20:00 HTS/BW96 Handb 4 SG Harburg 2 17:17
15.10.17 14:00 SG Altona 4 SG Harburg 2 15:23
04.11.17 15:30 SG Harburg 2 HSG Pinnau 2 33:24
19.11.17 16:00 SG Harburg 2 TuS Finkenw. 2 37:21
26.11.17 12:00 SV Blankenese 2 SG Harburg 2 18:22
16.12.17 10:00 TSV Ellerbek 4 SG Harburg 2 14:25
21.01.18 17:30 HT Norderstedt 3 SG Harburg 2 15:34
11.02.18 17:30 SG Harburg 2 SG Altona 4 28:11
12.02.18 19:30 TuS Finkenw. 2 SG Harburg 2 22:25
18.02.18 17:30 HSG Pinnau 2 SG Harburg 2 7:22
25.02.18 16:30 SG Harburg 2 TSV Ellerbek 4 20:19
25.03.18 17:30 SG Harburg 2 HTS/BW96 Handb 4
27.03.18 20:00 SG Harburg 2 Eimsbüttel. TV 4
08.04.18 13:15 SG Harburg 2 SV Blankenese 2

Trainingszeiten

Di. 19:30 - 21:00 Uhr

Am Pavillon

  • 2015_Spieler-0010.jpg
  • 2015_Spieler-0035.jpg
  • 2015_Spieler-0040.jpg
  • 2015_Spieler-0042.jpg
  • 2015_Spieler-0208.jpg
  • 2015_Spieler-0217.jpg
  • 2015_Spieler-0228.jpg
  • 2015_Spieler-0255.jpg
  • 2015_Spieler-0260.jpg
  • 2015_Spieler-0274.jpg
  • 2015_Spieler-0285.jpg
  • 2015_Spieler-0304.jpg
  • 2015_Spieler-0321.jpg
  • 2015_Spieler-0338.jpg
  • 2015_Spieler-0372.jpg
Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.

Am Sonntag den 11.02.2018 empfingen wir die Mannschaft aus Altona. Jeder einzelne aus der Mannschaft strahlte eine hohe Motivation und Ehrgeiz aus, das Spiel zu gewinnen. Aber auch Mannschaften die hinter einem in der Tabelle stehen, sollte man nicht unterschätzen und das hat der Trainer uns vor dem Anpfiff noch einmal klargemacht.

Wie immer starteten wir mit Tempo in das Spiel und konnten dadurch einen guten Vorsprung erspielen. Zur Halbzeit stand es dann schon 16:4 für uns. Unsere Abwehr stand gut und auch die Torhüter Leistung konnte zu diesem Ergebnis beitragen.

Wir konnten an die Leistung der ersten Halbzeit anschließen und somit unsern Vorsprung weiter ausbauen.

Am Ende war es wieder eine super Teamleistung, was man am Endergebnis von 28:11 gut erkennen kann.

Montagabend und wir fahren zum Punktspiel nach Finkenwerder… Finkenwerder hat auf unseren Wunsch das Spiel verlegt und dafür nochmal GROßEN DANK an die Mädels!

Das Spiel vom Vortag steckte uns noch in den Knochen, denn schließlich sind wir auch nicht mehr die Jüngsten. Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel bevorsteht, da die Mädels aus Finkenwerder in ihrem ersten Jahr Damen sind und daher alle im Vergleich zu unserer Mannschaft sehr jung. Des Weiteren kam hinzu, dass wir aus dem Hinspiel wussten, die kämpfen um jeden Ball und wollen um jeden Preis einen Sieg.

Zwei Teams, jeder mit dem gleichen Ziel und beide Mannschaften hochmotiviert!

Genauso hat das Spiel auch begonnen, Finkenwerder war schnell auf den Beinen und versuchte schnelle Tore zu erzielen. In der Abwehr standen sie sehr offensiv worauf wir uns erstmal einstellen mussten. Aufgrund dessen wurden auf beiden Seiten die Bälle mehr verloren, als dass diese ins Tor geworfen werden.

Wir versuchten uns von der Hektik nicht anstecken zu lassen und wurden immer sicherer. Finkenwerder zog mit schnellen und präzisen Würfen schnell auf 5:2 davon. Ab der 17. Minute merkte man dann langsam, dass wir unser Spiel auf der Platte spielten und konnten mit einer zwei Tore Führung (9:11) in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit gingen wir weiter mit höchster Motivation zwei Punkte zu holen ins Spiel und versuchten uns gegenseitig positiv zu bestärken, damit wir weiterhin ruhigen und attraktiven Handball spielen konnten.

Die Stimmung war teilweise etwas unruhig, da wir uns wieder zu oft über das Abwehrverhalten und die anwesenden Zuschauer aufgeregt haben, als uns alleine auf uns zu konzentrieren. Aber der Teamgeist und Zusammenhalt hat gesiegt und wir haben durch einfache und klasse Zusammenspiele die Führung behalten können.

So siegten wir am Ende mit 22:25.

Kein schönes Spiel teilweise auf beiden Seiten, aber beide haben bis zum Ende alles gegeben und um jeden Ball gefightet.

Am Sonntag den 28.01.2018 hatten wir unser erstes Heimspiel der Rückrunde in der Baererstraße gegen Niendorf.

Wir gingen motiviert ins Spiel und natürlich war es unser Ziel, am Ende als Sieger hervorzugehen. Bis zur 12. Minute war der Spielstand ausgeglichen, danach machte Niendorf jedoch ein Tor nach dem anderen, wodurch wir 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit sieben Toren zurücklagen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns aber wieder herankämpfen und den Rückstand bis auf 2 Tore verringern, sodass es zur Pause 14:16 für Niendorf stand.

Leider hielten wir nach der Pause nicht weiter an unserer Aufholjagd fest, da wir sehr unkonzentriert in die zweite Halbzeit starteten. Somit gelang es Niendorf, den Vorsprung wieder auszubauen und in der 41. Minute lagen wir erneut mit nun 8 Toren zurück (15:23).

Vergangenen Sonntag, also am 21.01.2018, hatten wir unser erstes reguläres Punktspiel in 2018, welches nach dem Aufstieg auch das erste Spiel in der neuen Liga war. Dazu haben wir uns hochmotiviert an der Kersche getroffen, wo wir leider feststellen mussten, dass wir nur bedingt spielfähig waren – Trixie war ziemlich angeschlagen und neben ihr waren wir nur sechs weitere Spielerinnen –

Aufgeben und das Spiel absagen war für uns aber keine Option....

Nachdem unser Rückrundenauftakt letzte Woche aufgrund einer defekten Trennwand in der Baererstraße abgesagt wurde, gingen wir gut erholt in die Partie gegen Norderstedt. Die Ansage war klar, der Sieg aus dem Hinspiel sollte wiederholt werden und wir wollten weiter ungeschlagen bleiben.
Von Anfang an zeigten wir, dass wir die Punkte nicht in Norderstedt lassen wollten. Nach zwei anfänglichen Krachern von Jana zum 2:0, führten wir nach 15 Minuten bereits mit 3:10. Die Stimmung war gut, trotzdem gab es in der ersten Auszeit die Ansage mehr Druck zum Tor zu machen. Dies wurde anscheinend verstanden, zumindest ging es mit dem gleichen Tempo weiter bis zu einer 5:19 Halbzeitführung. In der Halbzeit wurde durchgeatmet und wir stellten die Uhr auf 0:0 um weiter fokussiert zu spielen. Wir wollten hier nix verschenken. Respekt an dieser Stelle auch an die Damen von Norderstedt, sie kamen auch motiviert aus der Kabine und kämpften bis zum Schluß. 

20180121 DSC 0317In dem ersten Heimspiel in der Rückrunde gegen den TuS Finkenwerder am vergangenen Sonntag dem 21.01.2018 sind wir ohne richtigen Torwart angetreten, außerdem hatten wir auch viele neue Spielerinnen, die gerade erst angefangen haben . Wir haben versucht so viele Bälle aus der Abwehr aus für uns zu gewinnen, was wir auch größtenteils geschafft haben. Die Abwehr war meistens auch sehr gut und die Gegner hatten oftmals Schwierigkeiten durch zu kommen. Dafür war unser Angriff in diesem Spiel nicht so wie wir es uns gewünscht hatten. Oft sind die Bälle am Pfosten abgeprallt oder von der Torwärtin gehalten worden. Vor allem am Ende waren wir nicht mehr so konzentriert und haben viele Fehlpässe gespielt, die von den Gegnern abgefangen worden waren. Das führte dann auch zum Endstand von 20:14 für den TuS Finkenwerder.
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar