SG Harburg

Handball südlich der Elbe

Hallo liebe Handballfreunde und Fans der SG Harburg!!

Nachdem wir, die 1. Damen der SG Harburg, am Anfang der Saison gleich mit 2 Siegen in die Landesliga gestartet sind, wurde unsere Euphorie mittlerweile etwas gebremst, da wir am 2.11.14 unser 3. Spiel in Folge nur knapp verloren haben.

Ging das 3. Spiel gegen TuS Aumühle-Wohltorf noch deutlich mit 38:28 verloren, so haben wir in den beiden Spielen danach gegen TH Eilbeck und TSV Ellerbek gezeigt, dass wir gut in der Liga mithalten können. Diese beiden Spiele haben wir jeweils knapp mit 1 Tor verloren. Auch das letzte Spiel am 2.11.14 gegen SG HH-Nord haben wir nur knapp mit 2 Toren (22:24) verloren. - Es gibt also noch einiges im Training zu tun, um die Torausbeute zu erhöhen und unsere Fehlerquote weiter zu verringern, damit wir die knappen Niederlagen in Siege verwandeln werden!!

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor "BrandTrading GmbH" für die neuen Trikots und Trainingsanzügen. Damit kann es ja nur bergauf gehen, oder?

Außerdem danken wir unseren treuen Fans, die uns selbst zu den Auswärtsspielen fleißig begleiten...

Eure 1. Damen

Wer am vergangenen Samstag viele Tore hat sehen wollen, der ist bei der Partie gegen den Tus Aumühle voll auf seine Kosten gekommen. Bis zur Halbzeit hatten wir bei einer gegnerischen Mannschaft, die in etwa halb so alt, dafür aber doppelt so schnell war wie wir, noch durchaus Chancen auf das Schützenkrönchen (Stand 16:14).
Insgesamt wurden zu schnelle Abschlüsse unsererseits umgehend mit rasantem Tempospiel abgestraft. Die äußerst platzierten Würfe ("wie Messerschnitte durch unsere Abwehr") erklären den Rest (Endstand 38:28).
Unsere ersten zwei Punkte haben wir jetzt an eine Mannschaft abgegeben, deren erklärtes Ziel der Aufstieg ist...
Tore:
Sandy Lindner (11), Alexa Matusczak-Lindner (4), je 3 Tore (Daniela Jaschob, Jasmin Delinac, Charlin (Püppi) Engwer), je 1 Tor (Anke Claußen, Lis Wischeropp, Claudia Fielitz, Corinna Slany)

Am Sonntag traten wir zuhause vor heimischer und lauter Kulisse gegen den SC Eilbek an.

Unsere Bank war trotz vieler eigener Verletzten, Schwangeren und Verhinderten (6!) voll dank unserer Aushelfer aus der A Jugend, Isa und Catha aus der 3. Damen und Alini.

Wir wollten um jeden Preis das Spiel gewinnen, denn unsere Gegner haben teilweise das Alter unserer Muttis und das Hinspiel war ein Grauen und das wollten wir vor Heimkulisse nicht noch mal so knapp gewinnen.

Das Spiel ging gut los, Chanty, Janine und Catha wirbelten vorne viel und erzielten die leichten Tore aus dem Rückraum. Die Abwehr stand manchmal etwas lückenhaft und kam zu langsam raus, so dass die Gegner immer wieder uns Tore einschenkten.

 

Das Spiel wurde aber von uns dominiert und wir zeigten auch das ganze Spiel durchweg, dass wir gewinnen wollten. Es wurden schnelle Bälle nach vorne gespielt und rein gemacht.

Nadine konnte sich als 7 Meter Werferin sehr gut behaupten und verwandelte beide 7 Meter!!

Am Ende hatten wir die 2 Punkte mit einem Sieg von 29:18!!

Ein großes Dank an die Aushelfer, die mit ihrem Leistung uns zum Sieg halfen.

Nach dem Sieg am letzten Wochenende, waren wir fest entschlossen einen zweiten Sieg zu holen und unserem heimischen Publikum diesmal auch unsere handballerischen Leistungen zu zeigen.

Allerdings trat unsere Mannschaft mit nur zwei Rückraumspielern, die auch noch gesundheitlich angeschlagen waren, sehr geschwächt auf. Daher bekamen wir für den Rückraum tolle Unterstützung von Alina sowie von Anna und Chanty aus der A-Jugend.

Nach einem langsamen Start bei dem lange keine Tore fielen, schafften wir es doch noch eine gute erste Halbzeit zu spielen. Und mit 9:5 in die Halbzeitpause zu gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drohten wir dann aber einzuknicken, konnten aber immer einen Vorsprung halten. Und nach einem kurzen Time-out und einer Ansage von Stefan wurden unsere Leistungen auch wieder besser. Sodass uns am Ende mit 18:15 unser zweiter Sieg gelang!!!

Bei den meisten startet nun die Vorbereitung und zum Einstieg war ein lockeres Trainingsspiel angesetzt.

In der letzten Saison spielten beide Mannschaften in der gleiche Liga, so dass man auf Augenhöhe spielte.

Es wurde fair aber hart verteidigt und dennoch merkte man auf beiden Seiten, dass man sich nichts schenken wollte J Die jungen Frauen aus den dritten Damen haben die etwas älteren aus der 2. mit schneller Mitte teilweise überlaufen. Die 2. Damen hingegen setzten mehr auf den Aufbau und versuchten die Spielzüge zu festigen.

Es war ein ausgeglichenes Spiel und die Trainer haben nun die Möglichkeit die erkannten Schwächen durch die Vorbereitung zu reduzieren.

Für alle Beteiligten stand natürlich Spaß am Handball im Vordergrund und alle freuen sich über eine Revanche eventuell im SGH Cup!

Die Damen sind natürlich jederzeit auch anderen Trainingsspielpartnern interessiert und freuen sich über Kontaktaufnahme. Ansprechpartner sind auf den jeweiligen Damenbereich.

Am letzten Samstag traten wir gegen Moorburg an. Motiviert durch die letzten zwei Siege, wollten wir nun auch den dritten Sieg in Folge einfahren.

Aber es kam alles anders....

Wir kamen so gar nicht ins Spiel und lagen nach ca. 15 Minuten mit 6:0 hinten. Das erste Tor war wirklich ein Kraftakt und der Torerfolg war nicht auf unserer Seite. Leider hatten wir alle Pech an den Händen, denn auch frei durch oder Siebenmeter wurden von uns nur gegen die Torhüterin geworfen oder eher gesagt gestoßen, denn als Wurf konnten man diese nicht bezeichnen.

Zwar kamen wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und konnten das ein oder andere Mal den Gegner überlaufen und durch schnelle Anspiel uns frei am 6 Meter sehen, aber dann auch noch ein Tor machen, damit waren wir einfach überfordert.

Alleine, dass wir 7 Siebenmeter von 9 versemmelten sagt alles über das Spiel, zumal sich dann mit 5 Toren geschlagen geben muss.

Es war nicht unser Spiel und das haken wir schnell ab und werden nun unseren nächsten Gegner (Scala) in besserer Form gegenübertreten.

Nachdem wir letztes Wochenende erneut zusehen mussten, wie unsere Gegner aus Buxtehude die beiden Punkte mit genommen haben, hieß es letzten Samstag ran in Eilbeck.

Die Chancen waren nicht besten, Nadine eigentlich verletzt, Frauke unter Antiobiotikadrogen, Sarah total angeschlagen im Tor und dann nur 3 Auswechselspieler und KEIN Trainer.

Zwar war unsere handballerische Leistung überhaupt nicht das was man Handball nennen kann, aber in diesem Spiel zeigten wir unseren Teamgeist und jeder unterstütze den anderen und wir kamen auch ohne Coach aus und konnten uns gegenseitig motivieren das lahmste Spiel aller Zeiten nicht aus den Händen zu geben.

Wir gewannen, uns war egal wie, denn wir gewannen als Team und die Freude war riesig nach Abpfiff, unsere ersten beiden Punkten nach über einem Jahr!

So soll es weitergehen am Sonntag um 11.00 Uhr in der Kersche, auch hier brauchen wir jeden Kampfgeist !!!

knappschaft