SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2018 02 25 wB 1Es waren zähe Woche bei den B-Mädels, die Spiele waren unkonzentriert und es fehlte der Kampfgeist. Die Mannschaft hat von Anfang an hochkonzentriert gespielt und nur wenige individuelle Feher gemacht. Der Rückraum hat gegen die sehr gut stehende 3-2-1-Abwehr gute flexible Lösung gesucht und konnte immer wieder frei zum Torabschluss kommen. Das Team konnte endlich wieder Spielleidenschaft zeigen. Im nächsten Spiel geht es für die Mädchen gegen BW96 Schenefeld, das Hinspiel war knapp für Schenefeld ausgegangen, im Rückspiel streben die Mädels mehr an.

Endstand: 8:16

Elmshorn - als Tabellenführer - war in dem Spiel eine starke Mannschaft, weshalb wir in der Abwehr sehr aufpassen mussten. Unsere Abwehr war relativ gut, jedoch kamen die Gegner einige Male mit sehr viel Druck auf uns zu, sodass es schwierig für uns war sie aufzuhalten.

Im Angriff konnten die Elmshorner unsere teilweise unsicheren Pässe oft abfangen, wodurch wir einige Torchancen verfehlt haben.

Insgesamt haben wir eine gute Leistung erbracht, wann man bedenkt, dass wir keine Auswechselspieler hatten und gegen den ungeschlagenen Tabellenführer gespielt haben.

Unser Spiel am 28.01. haben wir gegen die Mädels aus Eilbeck gespielt.

Wir waren die Gastgeber und sind mit einem guten Gefühl in das Match gestartet, da wir endlich mal einen weiteren Spieler auf der Bank hatten und die Möglichkeit bestand, mal kurz durchzuatmen. In der ersten Hälfte waren unser Angriff und die Abwehr ganz gut. Wir haben zwar nicht alle Chancen vorne beim gegnerischen Tor genutzt, aber hinten standen wir sicher und es gab so gut wie ein Durchkommen für die Gegner. In die Halbzeit gingen wir somit mit einem Spielstand von 5:6.Es war also alles noch drin, jedoch konnten unsere Gegner, durch Konzentrationsmangel auf unserer Seite, an uns vorbeiziehen und da wir unsere Torchancen vorne wieder nicht verwandelt haben, gingen wir mit einem Punktestand von 10:17 auseinander.

Obwohl wir verloren haben, hat das Spiel viel mehr Spaß gemacht, da wir einen Auswechselspieler hatten und man auch mal eine kurze Pause haben konnte.

Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel gegen Elmshorn und sind glücklich darüber, dass wir wieder ein paar neue Mädels dazugewinnen konnten, die uns demnächst bei unseren Spielen tatkräftig unterstützen werden.

Eure weibliche D

 

 

Am Sonntag den 28.01.2018 hatten wir unser erstes Heimspiel der Rückrunde in der Baererstraße gegen Niendorf.

Wir gingen motiviert ins Spiel und natürlich war es unser Ziel, am Ende als Sieger hervorzugehen. Bis zur 12. Minute war der Spielstand ausgeglichen, danach machte Niendorf jedoch ein Tor nach dem anderen, wodurch wir 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit sieben Toren zurücklagen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns aber wieder herankämpfen und den Rückstand bis auf 2 Tore verringern, sodass es zur Pause 14:16 für Niendorf stand.

Leider hielten wir nach der Pause nicht weiter an unserer Aufholjagd fest, da wir sehr unkonzentriert in die zweite Halbzeit starteten. Somit gelang es Niendorf, den Vorsprung wieder auszubauen und in der 41. Minute lagen wir erneut mit nun 8 Toren zurück (15:23).

Weiterlesen ...

2018 02 18 wB 1Mit einer zu lockeren Eiinstellung sind wir nach Fischbek gefahren. In den letzten Jahren hatten wir diese Mannschaft immer klar und deutlich besiegt. Uns gelang zu wenig und Fischbek hat von Beginn an, alles gegeben um uns das Spiel schwer zu machen. Wir haben uns leider auch davon beeindrucken lassen. Die Torhüterin aus Fischbek im Spiel gehalten und jeder unserer Werferin wurde konsequent mit zwei Gegenspielerinnen angegangen. Unser größtes Problem war aber, dass wir im Kopf nicht beim Spiel waren. Wir haben simmeplste Fehler gemacht und sicher geglaubte Punkte an eine technische schwache Mannschaft verschenkt.
2018 02 11 wB 8Erkältungen hatten unseren Kader leider wieder einmal dezimiert. So mussten wir im Heimspiel gegen Rellingen wieder im Rückraum improvisiren. Zusätzlich hatte Elina ihr Debüt im Tor. Uns Stand mit den Rellinger Spielerinnen eine agressve Mannschaft gegenüber. Viel kleines gezicke, Haare ziehen und einige Verbalattacken von Rellingen brachten uns leider immer wieder aus dem Konzept. Wir konnten unsere Stärken nicht ins Spielbringen und haben durch unplazierte Würfe unsere Gegnerinnen stark gemacht. Bis zur 20 Minute konnten wir kein Tor für uns gutschreiben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen, das Spiel haben wir aber in den ersten 15 Minunten klar verloren. 
2018 02 18 wB 3Nach unserer Niederlage gegen Finkenwerder, konnten wir auch im zweiten Spiel nicht zu unserer Form finden. Mit einer Krankheitsbedingt kleinen Mannschaft fuhren wir nach Elmshorn. Viele kleine Fehler wurden von unserer Gegnerinnen konsequent bestraft, so dass wir schnell einem 7:1 Rückstand hinterher liefen. Leider hatten wir zusätzlich sehr viel Pech bei den Torabschlüssen. Auch konnten wir bis Spielende die beiden einizigen gefährlichen Spielerinnen in den Griff bekommen. Am Ende war es eine klare Niederlage mit 23:9 für uns.
knappschaft