Drucken
Super User

2019 08 17 HerrenA Pokal 28Anfang der Saison 19/20 hatte sich die neue 2. Herren der SG Harburg als Ziel für die neue Saison fest den Aufstieg in die Bezirksliga vorgenommen. Trotz eines schmerzhaften Abgangs Richtung Seevetal, sahen wir doch, auch aufgrund einiger Neuzugänge, optimistisch in die Zukunft.

Die Saison startete mit einem souveränen Heimsieg gegen die TSG Bergedorf, bei dem wir unseren Gästen keinerlei Chancen ließen. Auch im folgenden Auswärtsspiel gegen HT 16 ließen wir nichts anbrennen und nutzten dieses Selbstbewusstsein um auch im nächsten Spiel, einen Derbysieg gegen Wilhelmsburg feiern zu können.

Doch auf diesen Höhenflug folgte ein tiefer Fall erst ein desolater Auftritt gegen die SG Bergedorf, wo wir unsere erste Niederlage einstecken mussten. Das folgende Pokalspiel gegen St. Pauli verloren wir trotz guter Leistungen und schlecht besetztem Kader, unglücklich in den letzten Sekunden. Die Konsequenz Pokal Aus nach Runde 1.

Mit dem TV Fischbek kam eine Mannschaft die wir bereits aus der letzten Saison kannten, nach Harburg. Immer noch nicht in Idealbesetzung verloren wir auch dieses Spiel, diesmal allerdings schon gleich in der Anfangsphase, in der Fischbek mit 5 Toren wegzog. Diesem Rückstand liefen wir in einer hitzigen, vom Schiedsrichter zu keiner Zeit kontrollierten Partie, stetig hinterher.

 

Die Folge war der Absturz auf Platz 3, dass es von diesem Platz aus nicht nach oben geht war uns allen klar. So machten wir uns mit weiteren Neuzugängen und einem dadurch wiedererstarkten Kader auf ins Spiel gegen Eilbeck.

Wir fanden zu alter Stärke zurück und ließen uns von Eilbeck nichts gefallen. So mussten unsere Gegner mit einer hohen Klatsche im Gepäck nach Hause fahren. Auch die von uns hochgehandelten Gegner aus Hamm fertigen wir überraschend hoch ab. Bevor wir im Hinrundenfinale gegen Finkenwerder einen weiteren hohen Sieg feiern konnten.

Der Rückrundenstart erwies sich als  sehr holprig. Die TSG Bergedorf hielt stärker dagegen und machte uns das Leben reichlich schwer. Letztlich gewannen wir genau wie das nächste Spiel gegen HT16.

Doch es fiel auf, das es uns an der Leichtigkeit der Vorrunde fehlte. Das anschließende Derby gegen Wilhelmsburg gewannen wir trotz Halbzeitrückstand, endlich hatten wir die richtige Einstellung gezeigt und wiedergefunden. Dachten wir.

Die nächsten Gegner Finkenwerder und Eilbeck, in der Hinrunde gewannen wir jeweils sehr hoch, machten uns das Leben sehr schwer und die Spiele wurden zum Krampf.

Da aber Fischbek in der Zwischenzeit gegen Wilhelmsburg und Finkenwerder den kürzeren gezogen hatte, kletterten wir wieder auf Rang 2. Ein Aufstiegsplatz.

Bevor wir uns den letzten drei Partien widmen konnten, wurde die Saison leider aufgrund der Corona Pandemie abgebrochen. Aufgrund der Quotientenregelung wurden wir vom Verband aber trotzdem zum Aufsteiger ernannt.

Unsere Mannschaft die über die Saison aufgrund von vielen Neuzugängen immer weiter verstärkt wurde. Ist über die Saison auf und neben dem Platz fest zusammengewachsen und fest entschlossen nächste Saison in der Bezirksliga anzugreifen und uns fürs erste im oberen Tabellenmittelfeld zu etablieren.

Eine weitere erfreuliche Nachricht ist die Verpflichtung eines neuen Sponsors, der uns seit der vergangenen Saison unterstützt. Danke Angelo!

„Köpi Heimfeld bei Angelo“

Heimfelder Straße 59 schaut mal vorbei.

Unterstützt uns nächste Saison auch gerne in der Kersche bei Heimspielen und wo immer wir für unsere Auswärtsspiele auch hinmüssen.

Die SG Harburg wird Deutscher Meister!