Drucken
2. Herren

Die 2.Herren haben zum Abschluss der Hinrunde noch einmal den Tabellenfünften aus Finkenwerder empfangen. Nach dem hervorragenden Spitzenspiel der Mannschaft rund um Trainertrio „Rotert-Kromer-Zeiske“, erwartete jeder, der es mit den Harburger Hengsten hält, ein ähnlich gutes Resultat gegen die Werksmannschaft der Airbus-Flugzeugbauer. Vor dem Spiel stellte sich die Frage, ob die noch sehr junge Mannschaft mit dem aufsteigenden Erfolgsdruck umgehen kann und, ob sie diesen in Souveränität ummünzen werden.
Die SGH startete direkt mit einem erarbeiteten 7-Meter ins Spiel, den der sonst so sichere Schütze Stephan Lüsse überraschenderweise nicht verwandelte, aber Jonas Rückert schaltete als Erster schnappte sich den Abpraller und brachte Harburg zu einer Führung, die sie in diesem Spiel nicht mehr abgeben würden. Von Druck keine Spur - die Mannschaft ließ sich nicht verunsichern, provozierte in der ersten Viertelstunde drei 2-Minuten Strafen und legte einen beeindruckenden 10-1 Lauf hin. Jeder darauffolgende 7-Meter wurde verwandelt und die Abwehr stand erneut bombenfest, sodass Finkenwerder es in der gesamten ersten Halbzeit nur zu mickrigen 5 Toren geschafft hat. An der Stelle ist ebenfalls eine extrem gute erste Leistung des Harburger Torwarts Florian Pape anzumerken. Sichtbar angefressen, sind die Gäste aus Finkenwerder dann auch, beim Stand von 16-5, in die Halbzeitpause gegangen. Die Jungs aus Harburg hingegen konnten sich über eine Bestätigung ihrer zuletzt sehr guten Form freuen.
Im Wissen einen sicheren Sieg errungen zu haben, fiel es schwer sich nicht dem Niveau der Gäste anzupassen, aber Harburg hat diese zweite Halbzeit ohne viel Aufregung im Stile einer Spitzenmannschaft runtergespielt. Das könnte man zumindest behaupten, wenn sich Athanasios Karapetsas nicht in der 51. Minute (29-12) zu einem komplett unnötigen Foul an der Mittellinie hinreißen lassen hätte, das mit Rot geahndet wurde. Aber auch das gehört zu einer jungen Mannschaft dazu, die dieses Spiel am Ende dann mit 34-17 beendet.
Finkenwerder hatte zu keinem Zeitpunkt im Spiel auch nur den Hauch einer Chance, während Harburg wieder einmal zeigt, welches Potential in dieser Mannschaft steckt.
Die 2. Herren der SG Harburg belegt zum jetzigen Zeitpunkt den 2. Platz in der Kreisliga und darf auf den Aufstieg hoffen.
Termine zum Rückrundenstart sind noch nicht bekannt.
Eure 2.Herren